All posts by Betreuer

Gundelfingen feiert Läuferfest

Spitzensport beim Nordschwabenlauf

Läufer in bunten Farben, groß und klein, jung und etwas älter, fröhliche Gesichter wohin man schaute. Am Samstagnachmittag in Gundelfingen hat der 53. Nordschwabenlauf eingeladen und rund 350 Läuferinnen und Läufer kamen. „Ich werde heute erster werden“, antworteten alle Kleinen, als der Sprecher Stefan Lemmert kurz vor dem Start der 1,2 Kilometer die Kinder befragte. Felix Seybold von „den jungen Wilden“ und Furkan Ünal vom Kinderheim St. Clara waren die schnellsten Buben, wobei Benedikt Stricker vom GTG Runningteam mit 7 Jahren nur knapp dahinter war. Leyla Kunder vom Kinderheim, Aylin Millidere und Mia Mirk als schnellste Mädchen ließen nur wenigen Buben den Vortritt. Schon eine ganze Runde durch die Stadt mit 3,3 Kilometer liefen die etwas älteren Kinder. 14:04 Minunten sind eine sehr schnelle Zeit für Fabian Kurtz vom GTG Runningteam, Ere-Can Maden vom 1. FC Heidenheim, 9 Jahre alt, und Vitus Zengerle (14) nur knapp dahinter. Emely Lanzinger vom GTG, Michelle Schmid vom Kinderheim und Katharina Schalk vom medisan Dillingen machten die ersten Plätze bei den Mädchen unter sich aus. Insgesamt über 80 Kinder und Jugendliche waren auf diesen Strecken unterwegs, aufmerksam von den Handballerinnen des TV Gundelfingen als Streckenposten betreut.

Für fast 200 Sportler war der Teamgeist das Wichtigste an diesem Nachmittag. Die 6,6 Kilometer sind den allen Teams aus Firmen und sonstigen Gruppen vorbehalten. Rund 60 Läuferinnen und Läufer konnte das GTG Runnungteam aufbieten. Das muss eine engagierte Person in die Hand nehmen und mit Ilona Bartelt haben sie so jemanden. Dass die beiden Gartner-Firmen auch je über 20 Sportler am Start hatten, könnte man fast übersehen. Wenn nicht Laufen mit Profil (Gartner Extrusion) das schnellste Team gestellt hätte, gefolgt vom GTG I und dem TSV Offingen. Maria Ott (Gartner Extrusion) Martin Müller (TSV Offingen) hatten die schnellsten Einzelzeiten.

„Der ist doch eine Runde zu wenig gelaufen“, fragte der Zeitnehmer im Ziel, als die ersten beiden 10-Kilometer-Läufer die Ziellinie überquerten. Muhammed Drammeh, TSG Giengen, flog aber tatsächlich in 34:03 Minuten über die drei Runden, dicht gefolgt von Benedikt Nußbaum, 34:09 Minuten, und Martin Jaworski, MADDO AG, 37:48. Bei den Frauen lief die 49-jährige Karin Elsholtz beneidenswert locker in 40:39 Minuten über die Ziellinie. Stefanie Grimmeisen lief als Zweite in 42:26 eine tolle Zeit und bewies eiserne Ausdauer, weil sie mit den Vereinskameraden vom SV Mergelstetten mit dem Rennrad kam. Daniela Unger (Gundelfingen GO) finishte kurz vorher den Crosstriathlon in Günzburg, schaffte es gerade noch zum Start und belohnte sich mit diesem Kraftakt mit dem 3. Platz in 43:35 Minuten. Strahlende Gesichter überall und der FC Gundelfingen als tragender Verein hatte gleich doppelten Grund zur Freude als bekannt wurde, dass gleichzeitig die A-Jugend der Fußballer in die Bayernliga aufstiegen.

Bei der Bürgermeisterin

Bürgermeisterin Gruß gab ohne zu Zögern die Zusage zum Startschuss. Sogar eine Teilnahme am 53. Nordschwabenlauf hat sie nicht ausgeschlossen. Die Organisation des Laufes informierte die Bürgermeisterin und Hauptamtsleiter Gerhards über den Stand der Vorbereitungen und bekam die Zusicherung, dass die Stadt voll hinter dem Lauf steht. Vor allem der Rundkurs durch die Stadt hebt den Lauf von anderen ab, erhöht den Aufwand aber enorm.

6 Läufer und 6,6 km Strecke, das ist die Formel für den Firmenlauf/Teamlauf. Der Kampf um die größte Firmengruppe hat bereits begonnen und, Achtung GTG, noch nicht entschieden!

Für die Kinder bis 8 Jahre gibt es die 1,2 km Wendepunktstrecke. Kinder bis 14 Jahre müssen dann schon 3,3 km laufen. Schön ist, dass die Firma Nägele als Pate für jeden Starter aus dem Kinderheim St. Clara die Startgebühr bezahlt.

Ein klassischer 10-km-Lauf ist natürlich auch im Programm. Läufer ab 12 werden in den gängigen Altersklassen gewertet. Alle, die es auf das Podium schaffen, erhalten einen Gundelfinger Einkaufsscheck.

Für alle Läufer gibt es u.a. eine elektronische Zeitmessung und eine mit Namen bedruckte Startnummer. Wer will, kann noch ein passendes, hochwertiges Lauf-Shirt mit dem Namen bestellen. Dabei aber den Anmeldeschluss beachten, damit es sicher fertig wird.

Das Wichtigste in Kürze:

Runden je 3,3 km

1,2 km Schüler bis 8 Jahre

3,3 km Schüler bis 14 Jahre

6,6 km Firmenlauf/Teams ab 12 Jahre

10 km Straßenlauf ab 12 Jahre

5. Mai, 14:30 Uhr bzw. 15 Uhr Start vor Sport Seeßle

Anmeldungen und Bestellunge unter www.nordschwabenlauf.de/anmeldung (Anmeldeschluss beachten)

52. Nordschwabenlauf bereitet sich vor

Laufseminar und Streckenbesichtigung beginnen jetzt

Das Bewährte weiterführen und Neues wagen, so gehen die Organisatoren den Nordschwabenlauf 2017 an. Der letzte Samstag im Mai soll es bleiben, ebenso der Rundkurs durch die Stadt. Die Strecke führt auch wieder durch die Prof-Bamann-Straße und der Startschuss fällt wieder in der Bahnhofstraße.

Die Anmeldung läuft wie bisher über einen Webshop, dort kann auch wieder ein attraktives T-Shirt bestellt werden.

Der klassische 10-km-Lauf bleibt im Programm. Den Schwerpunkt legen die Veranstalter aber auf den 6,6-km-Lauf. Da sollen sich Teams und Läufer mit weniger professionellen Ambitionen angesprochen fühlen. Neu in diesem Jahr sind zwei Schülerstrecken. Die Schülergruppen ab 8 Jahre (U12, U10) können eine Runde à 3,3 Kilometer laufen und für die ganz Kleinen ab 6 Jahre (U8) gibt es eine Wendepunktstrecke über 1,2 Kilometer. Für alle Wertungen gilt aber, das Mindestalter (z.B. 12 Jahre für die 10 km) ist kein Pflichtalter, jeder kann die Strecke frei wählen, nur zu jung darf man nicht sein.

Die Veranstalter werden den Läufern auch Gelegenheit geben, sich möglichst gut sportlich vorzubereiten. An den Samstagen vor dem Nordschwabenlauf bieten sie die Möglichkeit, gemeinsam zu trainieren. Das darf man durchaus als Laufseminar bezeichnen. Richtiges Aufwärmen, Lauftechnik schulen, Selbstkorrektur durch Videoaufnahmen und das optimale Lauftempo wählen sind die Ziele der Übungen. Wenn die Laufbahn im Stadion frei ist, wird sie auch genutzt. Bei dieser Gelgenheit wird natürlich auch der Rundkurs durch die Stadt regelmäßig abgelaufen. Start des Trainings ist der Samstag, der 15. April 2017 am Parkplatz des Stadions in Gundelfingen.

Kurzform:

Start am 27. Mai, 15 Uhr

10 km und 6,6 km

Schüler 3,3 km 14:55 Uhr

Schüler 1,2 km 14:30 Uhr

Nachmeldungen bis 14:30 Uhr möglich, (für Namen auf Startnummer und evt. T-Shirt bis 17. Mai)

für Autos gesperrte Innenstadt

51. Nordschwabenlauf präsentiert sich topfit

Nach 50 Jahren noch einen Neuanfang starten. Was sich sonst als Midlifecrisis anhört, war beim Nordschwabenlauf in Gundelfingen ein nötiger und gelungener Akt. „Jetzt aber alle“, war das Kommando der Fitnestrainerin beim gemeinsamen Aufwärmen kurz vor dem Start. Über 600 Arme und Beine schwangen sich im Takt zur Musik. Die Bahnhofstraße beim Start wogte hin und her. Der Startschuss von Bürgermeister Kukla und Rainer Hönl gab nicht nur das Rennen frei. Jetzt musste sich die neue Streckenführung auf einem Rundkurs durch die Stadt bewähren. Und sie hat sich bewährt. An der Kreuzung zur Prof-Bamann-Str. und am Rathaus erlebten zahlreiche Zuschauer und Besucher des 3. Gundelfinger Gesundheitstags hautnah die Läufer.

Für die als Firmenlauf ausgeschrieben Wertung mussten die Läufer zwei Runden zu 3,3 Kilometer bewältigen. Mit Abstand das größte Team mit 62 Läufern stellte die Josef Gartner Gmbh. Das Laufen hat bei der Firma Gummitechnik Bartelt schon lange Tradition und mit 39 Teilnehmern eine riesige Gruppe am Start. Sogar die Chefin war dabei. Der Name „Laufen mit Profil“ verrät, dass hier die Gartner Extrusion mit 22 Männern und Frauen am Start waren. Die VR-Bank Donau Mindel schickte noch eine große Gruppe, die Ortsgruppe der SPD und die Firma Schaarschmidt aus Gundelfingen stellten sich der Konkurenz. Als schnellste Einzelläufer bei den Männern kam Martin Müller (TSV Offingen) vor Michael Ederle (TSG Söflingen) und Tobias Deroni (Persis Pacing Team) ins Ziel. Bei den Frauen siegte Manu Miller (Munk Runners) vor Birgit Bamberger (BellaBambi) und Manuela Schindler (GTG).

Als „klassischer“ Straßenlauf über drei Runden war der 10 km Lauf ausgelegt. Bei der Siegerehrung war der Gundelfinger Dichter Conni Deisler so euphorisch, dass er „unter 50 Minuten“ für nächstes Jahr ausgerufen hat. Als zweiter der AK 65 hat er harte Konkurenz, weil der AK-Sieger noch überragende 44:46 Minuten schafft. Schnellster auf 10 Kilometer war Swen Lorenz in 35:39 Minuten vor Tobias Walter (Rennschweine Aystetten) und Christian Berthold von den Lauinger Triathleten (37:05). Die schnellsten Frauen waren Sonja Jaworski, Viktoria Augsburg, 41:38, Stefanie Grimmeisen, SV Mergelstetten, 41:58 und Andrea Steidl, SV Mindelzell, 43:36 Minuten.

Über 200 Meldungen

Die Vorbereitungen für den 51. Nordschwabenlauf sind, im Gegensatz zu den Olympischen Spielen, im Zeitplan. „Die letzten Details sind jetzt fix“. Weil die Laufstrecke publikumsnah als Rundkurs durch die Stadt gelegt wurde, müssen viele Meinungen gehört und viele Genehmigungen eingeholt werden. „Aber es ziehen alle Beteiligten in die gleiche Richtung“ melden die Organisatoren sehr zufrieden. So kann die Veranstaltung unter dem Dach des FC Gundelfingen gehörig aufgewertet werden. Auf der Startnummer steht der Name und mit der Stoppuhr in der Hand wird man niemanden sehen. Elektronisch beim Überqueren der Ziellinie wird wie bei großen Läufen die Zeit ausgewertet. Die „klassische“ 10-Kilometer-Strecke über drei Runden wertet alle Altersklassen ab 12 Jahre und belohnt die Erstplatzierten mit Gundelfinger Einkaufsschecks.

Die neu eingeführte Teamwertung über 2 Runden (6,6 km) scheint der erhoffte Erfolg zu werden. Die großen und kleinen Firmen haben schon eine große Zahl gemeldet. Die Teams werden bereits bei der Vorbereitung im gemeinsamen Training zusammengeschweißt. Natürlich darf jede beliebige Mannschaft und einzelne Athleten mitmachen, die sich die kürzere Strecke wünschen. Gewertet wird ein Einzelläufer aber nur in der Gesamtwertung, die Mannschaften werden als Team geehrt.

Ein Lauf besteht heute nicht mehr nur aus Strecke und Ziel. Vor dem Start schon wird zu fetziger Musik unter Anleitung gemeinsam aufgewärmt. Dass attraktive Laufshirts mit persönlichem Aufdruck gewählt werden können, haben auch schon zahlreiche Läufer genutzt. Die ganze Prof.-Bamann-Straße wird für den Lauf und den Abschluss geperrt. Allein die wertvollen Sachpreise, die unter den Läufern zur Verlosung stehen, wird sich keiner entgehen lassen. Auf der Bühne spielt nach der Siegerehrung die Stadtkapelle, dazwischen stellen sich die Lollipops mit einer Rock’n Roll-Einlage vor. Das Ganze hat schon das Zeug zu einem kleinen Stadtfest mit offenem Ende.

Nicht nur außerdem, sondern gleichzeitig findet der 3. Gundelfinger Gesundheitstag statt. Jeder sportliche und an der Gesundheit Interessierte lernt die Gundelfinger Möglichkeiten kennen. Die Läufer und Begleitpersonen haben ab 12:00 Uhr bis nach der Siegerehrung Zeit und Gelegenheit dazu.

Laufschuhtest

Es haben sich einige eingefunden, die die Laufschuhe testen wollten. Die Strecke gleich besichtigt mit den neuen Schuhen. Es kann losgehen.Laufschuhetest